fbpx

Quark-Öl-Teig – Obstkuchen + Pizza

Nicht nur im Moment (April 2020), wo Hefe eher Mangelware ist, kann dieser Quark-Öl-Teig eine klasse Alternative zu Hefeteig sein.

Neben dem Vorteil, dass man keine Hefe benötigt, ist der zweite Vorteil, dass natürlich die “Gehzeit” ausbleibt
und somit ist er schneller verfügbar zur Weiterverarbeitung.
So wie auch Hefeteig, kann man ihn süß und herzhaft zubereiten 💙.

Die süße Variante, ist für Kuchen und Gebäcke jeglicher Art geeignet.
Ich habe den Teig hier für einen Blechkuchen verwendet.

Die herzhafte Variante kann z.B. als Pizzaboden verwendet werden.

Der Grundteig ist für süß und herzhaft identisch und innerhalb 10 Minuten zubereitet, nur die Gewürze unterscheiden sich bei beiden Varianten.

Fangen wir mit den Zutaten für die süße Blechkuchen Variante an

Quark-Öl-Teig

  • 500 Gramm Mehl + etwas mehr zum kneten
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 ml Öl (Kokosöl oder Rapsöl)
  • 250 Gramm Sojajoghurt Natur ohne Zucker
  • 40-50 ml Hafermilch
  • 1 Priese Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 Gramm Zucker

Zubereitung

Als erstes alle trockenen Zutaten für den Quark-Öl-Teig in einer Schüssel vermengen.
Den Apfelessig ebenfalls schon jetzt dazu geben – keine Sorge den schmeckt man später nicht mehr, er dient nur dem Backpulver.

Wenn du Kokosöl verwendest (kann ich bei Kuchen oder Gebäck absolut empfehlen, es ist wirklich lecker 😉), kurz erwärmen bis es flüssig ist.
Ich stelle es dafür immer für 30-40 Sekunden in die Mikrowelle, das reicht meistens schon.

Wenn du Kokosöl nicht magst, oder es nicht zu deinem Kuchen oder Gebäck passt, kannst du super Rapsöl verwenden.
Rapsöl ist ein Geschmacksneutrales Öl und somit für alle Variationen verwendbar.

Das gewählte Öl mit dem Sojajoghurt vermengen bis es eine cremige Masse ergibt. Der Joghurt wird anfangs etwas klumpig,
dass ist normal also nicht wundern 😉 und einfach weiter rühren.

Inzwischen schon mal den Ofen auf 180° Grad Ober und Unterhitze vorheizen.

Nun den Sojajoghurt Mix in die trockenen Zutaten einkneten.
Jedoch nur so lange kneten, bis das Mehl gebunden ist, also nicht zu lange.

Eine Arbeitsfläche mit Mehl bedecken und den Teig darauf durch kneten.
Je nach Konsistenz ggf. noch etwas Mehl hinzugeben, bis der Teig nicht mehr zu doll an den Händen klebt und ein glatter Teig entsteht.
Wenn der Teig noch ganz leicht klebrig ist, ist es in Ordnung, also nicht zu viel Mehl verwenden, sonst wird er zu trocken.

Wenn du nun den Blechkuchen mit Obst backen möchtest, das gewählte Obst waschen und klein schneiden.

Den Teig auf ein mit Backpapier oder einer Backmatte ausgelegtes Backblech ausrollen.
Der Teig reicht je nachdem wie dick du den Boden haben magst für 1 Blech mit ca. 1cm dickem Boden oder zwei Blechen mit ca. 0,5cm dünnem Boden.

Noch eine Variation für den Obstkuchen, ist einmal mit Marmelade und einmal ohne Marmelade “nur” mit Obst.
Mit Marmelade, also zuerst etwas davon auf dem Teigboden verstreichen und dann das Obst darüber verteilen.
Ohne Marmelade nur das Obst auf dem Boden verteilen und dann bei einem Blech, für knapp 30 Minuten in den Ofen schieben.
Wenn du den Teig auf 2 Bleche verteilt hast, verkürzt sich die Backzeit auf knapp die hälfte.

Der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden, dann wird er zu trocken un ist nicht mehr so schön saftig.
Wenn du ihn jedoch oben goldbraun magst, den Ofen nach 15-20 Minuten auf Oberhitze und 190° Grad einstellen und zu ende backen, dann wird er von Oben goldbraun.
Dann würde ich aber immer mal wieder rein schauen, dass auch das Obst nicht verbrennt 😉.

Wenn die Backzeit rum ist, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen und dann genießen.

Am Besten schmeckt der Kuchen direkt am ersten Tag oder noch einen Tag später, dafür einfach unter einer Kuchenhaube aufbewahren und nicht im Kühlschrank,
dort wird er matschig.
Je länger man den Kuchen danach noch aufbewahrt, wird er sehr trocken und das Obst wird auch matschiger.

Für die Herzhafte Quark-Öl-Teig Variante

  • 500 Gramm Mehl + etwas mehr zum kneten
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 ml Rapsöl
  • 250 Gramm Sojajoghurt Natur ohne Zucker
  • 40-50 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • Gewürze nach Wahl (1/2 TL Kurkuma, 1 TL Paprikaflakes, 1/4 TL Pfeffer, 1/2 TL Gemüsebrühe, etwas Knoblauchpulver, etwas Cayennepfeffer)

Zubereitung

Den Quark-Öl-Teig wie auch in der süßen Variante zubereiten – nur auf die Zutaten achten 😜 also Zucker weg lassen, dafür Gewürze nach Wahl verwenden.

Um Pizza zuzubereiten, würde ich den Teig auf entweder 2 Bleche verteilen und dann belegen, oder wenn du runde Pizza magst, sind bis zu vier große Pizzen möglich.

Um eine schöne knusprige Pizza zu backen, den Ofen auf 250-275 Grad vorheizen und je nach dicke des Teigs zwischen 8 und 12 Minuten backen.
Unser Ofen hat eine Pizzastufe und die Pizza stellen wir dann einfach auf den Boden oder schieben das Blech auf der untersten Schiene in den Ofen.
Wenn dein Ofen keine Pizzastufe hat, würde ich den Ofen auf Ober und Unterhitze einstellen.
Einfach immer mal wieder in den Ofen schauen wann sie schön knusprig ist und nicht verbrennen lassen 😉.

Nun bleibt mir nur noch guten Appetit zu wünschen und wie immer, wenn du das Rezept ausprobiert hast, lass gerne einen Kommentar hier 💙.

Wenn du immer aktuelle vegane- Infos, neue Rezepte und Tipps erhalten möchtest, melde dich zu meiner ESSENz an.
Kein weiterer unnötiger Spam Newsletter, sondern Mehrwert für dich!

Komm in meine kostenlose Community

und erhalte deine ESSENz jeden Mittwoch per Mail 🧡

Mehr Infos HIER

Quark-Öl-Teig

Dieser vegane Quark-Öl-Teig ist eine super alternative zu Hefeteig. Je nach dem wofür du ihn nutzen möchtest, kann man ihn Herzhaft oder auch süß zubereiten.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
backen: 30 Minuten
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

Quark-Öl-Teig

  • 500 Gramm Mehl + etwas mehr zum kneten
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 ml Öl Kokosöl oder Rapsöl
  • 250 Gramm Sojajoghurt Natur ohne Zucker
  • 40-50 ml Hafermilch

süß

  • 1 Priese Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 60 Gramm Zucker

Blechkuchen mit Obst

  • Obst nach Wahl
  • Marmelade optional

herzhaft z.B. Pizzaboden

  • 1 TL Salz
  • Gewürze nach Wahl und Gericht Kurkuma, Pfeffer, Paprikaflakes, ggf. etwas Gemüsebrühe
  • 100 ml Öl Rapsöl da neutral (Kokos ist eher süß)

Zubereitung

Quark-Öl-Teig (süß oder herzhaft)

  • trockene Zutaten in einer Schüssel vermengen (egal ob Herzhaft oder Süß – alle Gewürze mit dazugeben)
  • den Teelöffel Apfelessig dazu geben
  • wenn du Kokosöl verwendest, kurz erwärmen bis es flüssig ist
  • Öl mit dem Sojajoghurt vermengen bis es eine cremige Masse ergibt (wird anfangs etwas klumpig, dass ist normal also nicht wundern 😉)
  • den Ofen auf 180° Grad Ober und Unterhitze vorheizen
  • Den Sojajoghurt mit dem Öl nun in die trockenen Zutaten einkneten – nur so lange kneten, bis das Mehl gebunden ist
  • die Arbeitsfläche mit Mehl bedecken und den Teig nun gut durchkneten
    ggf. noch etwas Mehl hinzugeben, bis der Teig nicht mehr doll an den Händen klebt und ein glatter Teig entsteht
    (ganz leicht klebrig ist ok, also nicht zu viel Mehl verwenden, sonst wird er zu trocken)

Blechkuchen mit Obst

  • das gewählte Obst waschen und klein schneiden
  • den Teig auf ein mit Backpapier oder einer Backmatte ausgelegtes Backblech ausrollen (der Teig reicht für die komplette Größe eines "normalen" Backblechs)
    Wenn du einen dünneren Boden magst, den Teig in zwei Hälften teilen und zwei Bleche Kuchen backen.
  • optional als erstes etwas Marmelade auf den Teig streichen und dann das Obst darauf verteilen
    oder
    nur das Obst auf dem Teig verteilen
  • bei einem Blech für ca. 30 Minuten im Ofen backen
    bei zwei Blechen verkürzt sich die Backzeit auf ca. 15 Minuten
    (der Kuchen sollte nicht im allgemeinen zu dunkel werden, dann wird er zu trocken – wenn du magst lieber nach 20 Minuten nur noch Oberhitze und auf 190° Grad die letzten 10 Minuten backen, dann wird er von Oben goldbraun)

herzhaft

  • In der herzhaften Variante z.B. als Pizzaboden den Quark-Öl-Teig wie oben beschrieben zubereiten (Zutaten Quark-Öl-Teig + herzhaft),
    aber je nach dem ob du lieber einen dünneren Boden oder einen dickeren Boden magst, sind hier auch bis zu 2 Bleche oder 4 runde Pizzen, aus der Menge möglich.
  • Ofen auf 250-275° Grad vorheizen und Pizza für 8-12 Minuten backen.
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @nadine_glowyourlife oder nutze #glow_rezept!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

Starte durch, mit deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen!

Ich freue mich auf dich 🧡

Letzte Rezepte

Fruchtige Kokos Mandel Hörnchen *vegan*

Es gibt wieder etwas leckeres mit einem besonderen Hefeteig. Ich bin ja absoluter Hefeteigfan und liebe es damit neues zu probieren.Diese Kokos-Mandel-Hörnchen machen sich wunderbar

gebackene Spitzkohl Blumen

Wir haben Samstag und ich habe einen großen Spitzkohl zuhause, hm was kann ich damit machen… Ich könnte ihn klein schneiden, im Topf wie immer

lauwarmer Bulgur-Salat

Salat muss erstens nicht langweilig sein und zweitens auch nicht nur mit Nudeln oder Kartoffeln gemacht werden . Kurz ein Ausflug in meine Küche:Wenn ich

Hier anmelden zu deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen

bestätigen 

*mit der Anmeldung bestätigst du meine Datenschutzrichtlinien