Laugenburger

Wer Burger und Laugengebäck mag, wird diese Laugenburger lieben.

Gerade bei Laugengebäck ist es nicht immer einfach vegane Varianten bei Bäckereien zu bekommen.
Es ist häufig entweder Ei oder Milch verarbeitet, was es somit nicht mehr vegan macht.

Diese Laugenburger machen wir aber natürlich ohne tierische Zutaten aber mindestens genau so lecker,
wenn nicht sogar besser 😋 als vom Bäcker.

Fangen wir also mit den Zutaten an:

Wir beginnen mit den Zutaten für einen normalen Hefeteig

½ Würfel Hefe, 250g Mehl, ½ TL Salz, 100 ml lauwarmes Wasser, 1 TL Zucker, 2 EL 8-Kräuter-Mix (TK), 4 EL Haferdrink,
50g vegane Butter, Sesam zum bestreuen

Außerdem um aus den Brötchen Laugenburger zu machen brauchen wir noch:

25g Natron und 500 ml Wasser

Das waren auch schon alle Zutaten.

Noch kurz bevor wir mit der Zubereitung beginnen, einige Informationen.

Ich verwende feines Weizenmehl, damit die Burger richtig fluffig werden. Du kannst grundsätzlich aber auch Dinkelmehl verwenden.
Ich würde jedoch kein Vollkornmehl hierfür verwenden, da das Mehl zu schwer ist und die Brötchen dann, mit den übrigen Zutaten, nicht so aufgehen werden wie gewünscht.

Zum Kräuter-Mix: Du kannst auch hier die Kräuter verwenden die du magst oder auch nur eine Sorte Kräuter.
Die Tiefkühlkräuter die ich nutze, sind aromatisch und schon klein gehackt, so dass ich hierdurch Zeit sparen kann.
Du kannst aber, wenn du magst, auch frische Kräuter verwenden und klein hacken.

Da ich immer Haferdrink zuhause habe, nutze ich diesen auch für die Laugenburger. Wenn du jedoch einen anderen Pflanzendrink bevorzugst,
ist das auch völlig ok und du kannst ihn 1 zu 1 austauschen.

Zuletzt noch ein Wort zur veganen Butter. Ich bevorzuge die grüne “Alsan” zum backen, da sie sich gut verarbeiten lässt und gut schmeckt.
Es gibt mittlerweile jedoch auch viele andere vegane Butter Sorten, so dass du auch jede andere nutzen kannst.

Mit Pflanzenöl habe ich das Rezept selber noch nicht versucht, sollte aber grundsätzlich auch funktionieren 😉.

Beginnen wir nun mit der Zubereitung:

Als erstes das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. In diese Mulde wird nun der halbe Hefewürfel gebröselt,
mit dem Zucker und 50ml warmem (nicht heiß!) Wasser vermengt.

Dieser Hefemix sollte nun ca. 10 Minuten gehen.

Inzwischen die Butter mit 3 EL Haferdrink erwärmen und somit schmelzen.

Nach diesen 10 Minuten, kommen die Kräuter und das Salz zu dem Mehl.
Jetzt langsam beginnen das Mehl mit dem Hefemix zu verkneten.
Nach und nach das restliche Wasser und den Butter-Haferdrink-Mix dazu geben.

Wenn der Teig gut verknetet ist, sollte er leicht klebrig und nicht zu trocken sein.
Nun wird der Teig abgedeckt und muss an einem warmen Ort für 45-60 Minuten gehen und sich vom Volumen verdoppeln.

Hierbei ist es wichtig, dass der Teig nicht luftdicht mit einem Deckel abgedeckt ist. Er sollte noch Luft bekommen, so dass er aufgehen kann. Ich nutze hierfür immer ein dünnes Küchentuch zum abdecken.

Weiterhin ist es wichtig, dass der Teig es beim gehen angenehm warm hat. Es sollte somit nicht zu kalt und nicht heiß sein. Selber lege ich unter die Schüssel immer ein Körnerkissen, was den Teig wunderbar von unten wärmt 😉.

Da wir ja Laugenburger wollen, brauchen wir noch die “Lauge”. Diese bereiten wir aus 500ml Wasser und 25 Gramm Natron zu.
Beides in einem kleinen Topf (so groß, dass man die Brötchen drin wenden kann) ca. 5 Minuten aufkochen und dann die Hitze wieder aus stellen.

Nachdem sich der Teig nun mindestens verdoppelt hat, können wir ihn in 4 gleiche teile aufteilen. Jedes Teil sollte um die 120 Gramm wiegen.

Diese 4 Teile werden nun zu Brötchen geformt und nach und nach in der Natron-Wassermischung gewendet.
Hierbei ist es wichtig sie wirklich nur kurz zu wenden und nicht zu lange darin zu baden. Die Brötchen sollten von allen Seiten einmal benetzt sein.

Jetzt den Ofen auf 180Grad Heißluft vorheizen.

Diese fertigen Brötchen kommen dann auf ein mit Backpapier, oder besser einer Backmatte ausgelegtem Backblech.

Dort dürfen die Brötchen einmal kurz antrocknen, bevor sie mit etwas Haferdrink bepinselt und mit Sesam bedeckt werden.

Nimm ruhig etwas mehr Sesam, da nach dem backen oft noch etwas runter fällt.

Der Ofen sollte nun heiß sein und so können die Laugenbrötchen, für 12-15 Minuten gebacken werden.
Es ist wichtig ein Auge auf die Brötchen zu werfen, damit sie schön braun aber nicht zu dunkel werden.

Nachdem die Brötchen soweit fertig sind, kann der Ofen ausgestellt werden. Die Brötchen jedoch noch nicht aus dem Ofen nehmen,
sondern einmal umdrehen und weitere 3-5 Minuten im Ofen liegen lassen.
Da die Brötchen aus der Lauge direkt auf das Blech gelegt werden,
sind diese 3-5 Minuten dafür um sie von unten nochmal nach zu trockenen 😉.

Jetzt sind die Laugenburger fertig und du kannst sie genießen

Ich habe hier auf dem Bild einen Burger mit Salat, Guacamole, Räuchertofu und Grillgemüse gemacht.

Dafür habe ich Feldsalat, Paprika, Zwiebel und Räuchertofu verwendet.

Mein, hierfür genutztes, Guacamole Rezept habe ich dir einmal verlinkt.

Die Zwiebel habe ich in große Ringe und die Paprika in große Stücke geschnitten.
Den Räucher-Tofu einfach in dünne Scheiben schneiden.
Dann alles mit wenig Öl anbraten und mit Salz, Pfeffer und einem Kräutermix würzen.

Das wars auch schon und ist wirklich eine super leckere Kombination.

Wie immer, kannst du natürlich den Burger auch mit anderen Zutaten deiner Wahl belegen,

Ich wünsche dir viel Spaß beim nachmachen und lass es dir schmecken 🧡.

“Laugen”Burger

Vorbereitungszeit: 25 Minuten
gehen + backen: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 55 Minuten
Portionen: 4 Brötchen
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

  • ½ Würfel Hefe
  • 250 Gramm Mehl
  • ½ TL Salz
  • 100 ml Wasser lauwarm
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Tiefkühlkräuter 8-Kräuter-Mix
  • 4 EL Haferdrink oder andere Pflanzenmilch
  • 50 Gramm vegane Butter
  • Sesam zum bestreuen

Lauge

  • 25 Gramm Natron
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

  • Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken
  • In diese Mulde die Hefe reinbröseln und den Zucker dazu geben
  • die Hefe mit 50ml warmem Wasser vermischen und 10 Minuten gehen lassen
  • Inzwischen die Butter mit 3 EL der Milch zusammen erwärmen und schmelzen
  • Nach den 10 Minuten beginnen die Hefe mit dem Mehl drumherum zu vermengen
  • Nun das Salz und die Kräuter dazu geben
  • Langsam die Haferdrink – Butter Mischung und das restliche Wasser dazu geben
    (der Teig sollte nun insgesamt eher leicht klebrig und nicht zu trocken sein)
  • den fertigen Teig abgedeckt an einem warmen Ort für mindestens 45-60 Minuten gehen lassen
  • in einem kleinen Topf Natron und Wasser für 5 Minuten aufkochen und dann die Hitze aus stellen
  • Nach dem der Teig sich mindestens verdoppelt hat in 4 gleiche Stücke (ca. 120g) teilen und zu Brötchen formen
    (nicht zu dolle kneten, mit viel liebe verarbeiten 😉)
  • Ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen
  • Die einzelnen Brötchen nach und nach in der Natron-Wassermischung kurz wenden, auf ein Ofenblech mit einer Backmatte (Backpapier) legen und kurz antrocknen lassen
    (wirklich nur einmal kurz wenden nicht lange darin liegen lassen)
  • Sobald die Brötchen wieder etwas trocken sind mit etwas Haferdrink bepinseln und mit Sesam bestreuen
    (ruhig etwas mehr, da vom Sesam immer etwas abfallen wird nach dem backen)
  • Die Brötchen nun für ca. 12-15 Minuten backen, bis sie schön braun sind
  • Nachdem die Brötchen soweit fertig sind, den Ofen aus stellen, die Brötchen auf dem Blech nochmal umdrehen und im warmen Ofen für 3-5 Minuten liegen lassen
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @nadine_glowyourlife oder nutze #glow_rezept!

Wenn du immer aktuelle vegane- Infos, neue Rezepte und Tipps erhalten möchtest, melde dich zu meiner ESSENz an.
Kein weiterer unnötiger Spam Newsletter, sondern Mehrwert für dich!

ESSENz – Newsletter Anmeldung

Nach der Anmeldung erhällst du einen 3 Tages mini Kurs “vegan Starter”
mit Ernährungsplan und Einkaufsliste.

Für mehr Infos schau HIER (unter mein Angebot).