fbpx

“beschwipster” Apfelkuchen – vegan

beschwipsten Apfelkuchen

Apfelkuchen geht doch immer oder 😉?

Doch dieser hier ist sogar noch “beschwipst” und schmeckt einfach sooo gut und fluffig.

Also spanne ich dich auch nicht lÀnger auf die Folter und deshalb fangen wir an und backen zusammen diesen beschwipsten Apfelkuchen.

Um zu beginnen schauen wir uns erstmal die Zutaten an:

Um einen Kuchen zu backen brauchen wir natĂŒrlich erstmal Mehl, ich verwende hier 300-350 feines Dinkelmehl, du kannst aber auch Weizenmehl nehmen wenn du magst.

Weitere feste Zutaten sind 50g gemahlene HaselnĂŒsse oder Mandeln, 100g Zucker und 1 PĂ€ckchen Backpulver.

Die feuchten Zutaten sind: 1TL Apfelessig (hier darauf achten, dass dieser auch vegan ist), 110ml Rapsöl oder ein anderes neutrales Öl, 100ml Hafermilch oder auch hier eine Pflanzenmilch deiner Wahl wie z.B. Mandelmilch, 150ml Baileys Mandel (ja der ist vegan 😋 und original von Baileys).

Außerdem brauchen wir fĂŒr den Apfelkuchen natĂŒrlich Äpfel und zwar ca. 5 mittelgroße und eine halbe Zitrone.

Noch 2 Tipps fĂŒr Abwandlungen: Wenn du kein Baileys magst, der Kuchen auch fĂŒr Kinder geeignet sein soll oder du selber auch auf Alkohol verzichten magst, versuch ihn durch Pflanzenmilch auszutauschen (ich selber habe das noch nicht ausprobiert, sollte aber auch funktionieren 😉).

Neben den Zutaten brauchen wir eine SchĂŒssel, einen Mixer oder eine KĂŒchenmaschine, ein Messer und Brettchen zum Äpfel schĂ€len und schneiden, etwas Backpapier und eine runde Backform mit einem Durchmesser von 28cm.

Nun haben wir alle Zutaten beisammen beginnen wir mit der Zubereitung:

Als erstes mischen wir alle trockenen Zutaten in der SchĂŒssel zusammen.

ACHTUNG: Erstmal 300 Gramm Mehl verwenden die weiteren 50 Gramm werden weiter unten beschrieben!

Jetzt geht es weiter mit etwas Vorbereitung und zwar alle feuchten (flĂŒssigen) Zutaten schon mal abmessen und beiseite stellen.

Die Äpfel schĂ€len, vierteln, entkernen und jeweils wie ein FĂ€cher einschneiden.
So werden sie nicht matschig auf dem Kuchen und außerdem sieht es noch sehr hĂŒbsch aus 🍎.
Wenn die Äpfel fertig geschnitten sind, mit der Zitrone einreiben, damit sie nicht so schnell braun werden.

Als letzte Vorbereitung den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die ganze Form mit etwas Margarine oder veganer Butter einfetten und den Ofen auf 180Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nun beginnen wir langsam die flĂŒssigen Zutaten, unter stetigem rĂŒhren, zu den trockenen zu gießen.

Wenn alle flĂŒssigen Zutaten gut verrĂŒhrt sind kommt es auf die Konsistenz an – der Teig sollte nicht flĂŒssig vom Löffel laufen aber auch nicht so fest wie Brotteig sein.
Ist dein Teig zu flĂŒssig gib nach und nach die letzten 50 Gramm Mehl hinzu.
Wenn dein Teig eine gute Konsistenz hat, lass diese 50 Gramm Mehl einfach weg 👍.

Sobald der Teig fertig ist, fĂŒlle ihn in die Springform um und verteile ihn so, dass die Form ausgefĂŒllt ist.
Bevor der Kuchen in den Ofen geht kommen natĂŒrlich noch die Äpfel drauf 😁.

Die Äpfel außen, der Springform entlang, im Kreis, in den Teig drĂŒcken, so dass die Äpfel ganz leicht einsinken.
Nicht zu fest drĂŒcken, denn sie sollen schließlich nicht bis zum Boden der Form reichen eher so bis zur hĂ€lfte.

Der letzte Schritt ist nun, den Kuchen in den Ofen schieben und fĂŒr 45-60 Minuten backen lassen.

Am besten nach 45 Minuten in den Ofen schauen ob der Kuchen schon goldbraun. Außerdem kannst du mit einem Holzstab reinpiksen und wenn nichts mehr beim raus ziehen dran kleben bleibt ist der Kuchen fertig.

Ich lasse Kuchen gerne im Ofen stehen bei offener TĂŒr, damit sie langsam anfangen auszukĂŒhlen und nicht direkt nen schreck bekommen 😜.

Diesen Kuchen kannst du wunderbar leicht warm genießen oder auch ganz auskĂŒhlen lassen und dir dann schmecken lassen.

Ich finde diesen beschwipsten Apfelkuchen wirklich super lecker und mal anders als ein typischer Apfelkuchen vom Geschmack.

Ich freue mich wie immer wenn du den Kuchen auch testet und dann hier in die Kommentare schreibst, wie er dir geschmeckt hat.

Viel Spaß beim backen und genießen des beschwipsten Apfelkuchen und bis nĂ€chsten Donnerstag zu Apfelrezept 3 😊.

HIER kommst du zu der Übersicht mit allen 4 Apfelrezepten aus dem Apfelmonat 2020.

“Beschwipster” Apfelkuchen

Ein saftiger und fluffiger Apfelkuchen der bestimmt der ganzen Familie schmeckt (egal ob vegan oder nicht).
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Backen: 50 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 10 Minuten
Portionen: 12 StĂŒcke
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

  • 300-350 Gramm 630 Dinkelmehl
  • 50 Gramm gemahlene HaselnĂŒsse gemahlene Mandeln als alternative
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 PĂ€ckchen Backpulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 5 Äpfel
  • 1/2 Zirtone
  • 1 TL Apfelessig
  • 110 ml Rapsöl
  • 100 ml Hafermilch
  • 150 ml Baileys Mandel vegan
  • Puderzucker optional als Deko

Zubereitung

  • alle trockenen Zutaten in einer großen SchĂŒssel vermengen (Mehl erstmal 300g!)
  • die flĂŒssigen Zutaten schon mal abmessen und beiseite stellen
  • die Äpfel schĂ€len, entkernen, vierteln und wie ein FĂ€cher auf der OberflĂ€che einritzen (Achtung nicht zu tief, sonst schneidest du das StĂŒck schnell auseinander)
  • nach jedem Apfel, die stĂŒcke etwas mit Zitronensaft einreiben, damit sie nicht so schnell braun werden 😉
  • Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • nun nach und nach unter stĂ€ndigem mixen die flĂŒssigen Zutaten mit den festen vermengen
  • jetzt kommt es auf deinen Teig an – der Teig sollte nicht zu flĂŒssig sein und vom Löffel laufen, sondern eher sehr dickflĂŒssig
    Also wenn dein Teig zu flĂŒssig ist nach und nach die restlichen 50 Gramm Mehl hinzugeben bis der Teig eine gute Konsistenz hat
  • den Boden einer Springform (28cm) mit Backpapier auslegen und die Form ein wenig einfetten
  • den Teig vollstĂ€ndig in die Form geben und verteilen
  • die ApfelstĂŒcke mit der FĂ€cherform Kreisförmig von außen nach innen auf dem Teig verteilen und immer etwas in den Teig rein drĂŒcken, bis der Kuchen mit Apfel bedeckt ist.
    (die Äpfel dĂŒrfen also schon jetzt etwas versinken, aber nicht ersaufen 😜)
  • Kuchen fĂŒr bis zu 50 / 60 Minuten backen – am besten nach 45 Minuten mal einen blick drauf werfen – der Kuchen sollte leicht braun von Oben sein.
    Mach die StĂ€bchenprobe – pikse mit einem Holzstab in den Kuchen – und wenn nichts mehr hĂ€ngen bleibt beim raus ziehen ist der Kuchen gut.
  • den Kuchen bei offener OfentĂŒr auskĂŒhlen lassen
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @pflanzenpower_held.in oder nutze #glow_rezept!

Wenn du immer aktuelle vegane- Infos, neue Rezepte und Tipps erhalten möchtest, melde dich zu meiner ESSENz an.
Kein weiterer unnötiger Spam Newsletter, sondern Mehrwert fĂŒr dich!

Komm in meine kostenlose Community

und erhalte deine ESSENz jeden Mittwoch per Mail 🧡

Mehr Infos HIER

Inhalt

Starte durch, mit deinen drei pflanzenpower ErnÀhrungstagen!

Ich freue mich auf dich 🧡

Letzte Rezepte

Fruchtige Kokos Mandel Hörnchen *vegan*

Es gibt wieder etwas leckeres mit einem besonderen Hefeteig. Ich bin ja absoluter Hefeteigfan und liebe es damit neues zu probieren.Diese Kokos-Mandel-Hörnchen machen sich wunderbar

gebackene Spitzkohl Blumen

Wir haben Samstag und ich habe einen großen Spitzkohl zuhause, hm was kann ich damit machen… Ich könnte ihn klein schneiden, im Topf wie immer

lauwarmer Bulgur-Salat

Salat muss erstens nicht langweilig sein und zweitens auch nicht nur mit Nudeln oder Kartoffeln gemacht werden . Kurz ein Ausflug in meine KĂŒche:Wenn ich

Hier anmelden zu deinen drei pflanzenpower ErnÀhrungstagen

bestĂ€tigen 

*mit der Anmeldung bestÀtigst du meine Datenschutzrichtlinien

Deine 30 Minuten volle Pflanzenpower

im "vegan Workspace" Dortmund​

Du hast Fragen zum Thema ErnÀhrung
(mein Fokus liegt auf der vorwiegend pflanzenbasierten ErnÀhrung),
willst dein Gleichgewicht erreichen, weißt aber nicht wie du es angehen, oder auch durchhalten sollst?
Oder du möchtest, ohne direkt viel Geld zu investieren, mal schauen,
ob eine ErnĂ€hrungsberatung fĂŒr dich das richtige ist?

Dann freue ich mich dich kennen zu lernen!

Vereinbare deinen Termin ganz einfach ĂŒber das Kontaktformular
oder telefonisch.