Apfelsaft

Der eigene Apfelsaft frisch gepresst ganz ohne Saftpresse.

Ja eine Saftpresse ist schon was feines, aber wer auch eher wie ich, eine kleine Küche mit wenig Stellfläche hat, hat einfach kein Platz für ein solches Küchengerät.

Also machen wir doch mal Saft OHNE Küchenmaschine.

Wir brauchen nur einen Topf, Löffel zum umrühren, ein Tuch, ein Sieb, eine Schüssel in die das Sieb passt und der Saft aufgefangen werden kann, ein Messer, eine Reibe und zuletzt eine Flasche für den frischen Saft.

Hast du Lust zu starten?

Dann gibt es jetzt hier die Zutaten:

Wir brauchen (verrückt aber wahr) Äpfel 😉🍎 und Wasser.

Das wars auch schon wenn du nicht einen besonderen Saft kreieren möchtest 😉.

Herbstlich wäre auch ein Zimt, Vanille Apfelsaft oder einer mit Zimt und Orange.

Du kannst die Mengen für den Saft super easy anpassen, je nachdem wie viel Saft du am Ende haben magst.
Für 1 Liter Saft = 1 Kilo Äpfel und die hälfte Wasser, also 500ml
Für 2 Liter Saft = 2 Kilo Äpfel und wieder die hälfte Wasser = 1 Liter
und weniger ist auch möglich
500ml Saft = 500g Äpfel und 250ml Wasser

Die Zubereitung:

Als erstes die Äpfel gut abwaschen und trocknen.
Dann die Äpfel vierteln, entkernen und mit einer gröberen Reibe, mit Schale, klein reiben.

Sobald alle Äpfel klein gerieben sind in einem Topf mit dem Wasser leicht für mindestens 15-20 Minuten köcheln.

Wenn du einen herbstlichen Apfelsaft machen möchtest, alle Zutaten mit kochen und dann nach dem Kochen raus nehmen.

Wenn die Äpfel fertig gekocht sind, kommen sie in ein, mit einem Tuch ausgekleidetes, Sieb unter dem eine Schüssel steht, in der der Saft aufgefangen werden kann.

Das Tuch sollte relativ dünn sein, möglich wäre z.B. ein Multuch, ein Nussmilchbeutel oder auch ein dünnes Baumwollküchentuch.

In dem Tuch muss die Apfelmasse erstmal etwas abkühlen, bevor wir dann unseren Saft, mit unseren Händen, pressen können.
Jetzt direkt nach dem kochen, würden wir uns sonst die Finger verbrennen 😜.

Wir warten also jetzt etwas und damit es schneller geht, einfach diese Masse immer mal wieder ein wenig in dem Tuch umwälzen.

Sobald die Masse abgekühlt ist, (du sie also ohne verbrannte Finger anfassen kannst) nimmst du alle Ecken des Tuchs zusammen und drehst das Tuch ein, so dass der Saft unten aus dem Tuch in die Schüssel laufen kann.

Diesen Vorgang kannst du öfter wiederholen – einfach das Tuch immer mal wieder öffnen, die Äpfel umwälzen und erneut drücken, bis kein Saft mehr aus den Äpfeln raus kommt 😉.

Zum Abschluss den Saft in eine Flasche abfüllen und in den Kühlschrank zum auskühlen stellen.

Der Saft hält sich ca. Tage im Kühlschrank.

Übrigens auch super lecker als Schorle 😉

Viel Spaß beim Saftpressen und selbst gemachten Apfelsaft genießen.

Apfelsaft ohne Saftpresse

naturtrüb und wirklich lecker ganz ohne Saftpresse
Vorbereitungszeit: 12 Minuten
kochen + abkühlen und Saft pressen: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 12 Minuten
Portionen: 1 Liter
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

  • 1 Kilo Äpfel
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

  • Äpfel entkernen und raspeln
  • die geraspelten Äpfel mit dem Wasser zusammen für 15-20 Minuten leicht köcheln
  • nach dem kochen ein Sieb mit einem dünnen Tuch auslegen einen Topf darunter platzieren
    (entweder ein dünnes Baumwolltuch oder ein Mulltuch oder Nussmilchbeutel)
    und die Äpfel mit inklusive aller Flüssigkeit dort hinein gießen
  • nun etwas abwarten, dass die Äpfel leicht abkühlen (ca. 1 Stunde)
  • nachdem die Äpfel etwas abgekühlt sind mit dem Tuch ausdrücken (dafür einfach die Enden zusammen nehmen und die Masse in diesem so gewonnenen Säckchen ausdrücken)
  • den schon gewonnen Apfelsaft in eine saubere Flasche füllen
  • gerne die Äpfel in dem Tuch nochmal etwas auseinander ziehen und erneut, wenn sie zu heiß sind, abkühlen lassen und ausdrücken
  • so lange die Äpfel ausdrücken, bis die Masse relativ trocken ist – das sollte bei einem Liter Saft der Fall sein
  • der Saft hält sich im Kühlschrank ca. eine Woche

Notizen

Die Mengen kannst du frei anpassen – immer die Doppelte Menge an Äpfeln als Wasser.
Außerdem wenn du einen Herbstlichen Apfelsaft magst, koch gerne eine Zimtstange mit und
gib etwas Vanille mit dazu.
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @nadine_glowyourlife oder nutze #glow_rezept!

Wenn du immer aktuelle vegane- Infos, neue Rezepte und Tipps erhalten möchtest, melde dich zu meiner ESSENz an.
Kein weiterer unnötiger Spam Newsletter, sondern Mehrwert für dich!

ESSENz – Newsletter Anmeldung

Nach der Anmeldung erhällst du einen 3 Tages mini Kurs “vegan Starter”
mit Ernährungsplan und Einkaufsliste.

Für mehr Infos schau HIER (unter mein Angebot).