fbpx
Apfel-Granola

Wer kennt es nicht – an hat gut gegessen, aber irgendwie noch Lust auf einen Nachtisch?

Ich finde Nachtisch gerade dann toll, wenn man mit Freunden oder der Familie länger zusammensitzt und Zeit zum genießen bei guten Gesprächen hat.

Dieser Nachtisch ist nicht zu schwer, sondern durch die Äpfel lecker, fruchtig und frisch und passt super in die Winterzeit.
Außerdem kannst du durch “winterliche Gewürze” dieses Apfel-Granola Dessert zu einem klasse Weichnachtsnachtisch machen.

Wie immer bei mir kann diesen Nachtisch jeder nachmachen und man braucht nicht viel Zeit um einen besonderen Abschluss von einem Essen zu gestalten.

Für das Apfel-Granola Dessert brauchen wir folgende Zutaten

Äpfel, Schlagcreme, Beeren (optional)
Granola: Haferflocken, Kürbiskerne, Komosöl, Mandelblätter, Vanilleextrakt,
Zimt / Spekulatiusgewürz (optional)

Außerdem kannst du zum Apfelkompott oder auch dem Granola noch Zucker geben wenn du es besonders süß magst.

Ich persönlich mache gar kein Zucker dran.
Erstens wird es mir sonst zu süß und zu schwer und
zweitens haben wir so natürlich ein gesünderes und Kalorienärmeres Dessert was trotzdem richtig lecker ist

Als erstes kochen wir nun den Apfelkompott als Apfel-Granola Grundlage 😉

Dafür schneiden wir die Äpfel in Würfel, nachdem wir sie entkernt haben.
Ich lasse die Schalen bei so einem groben Kompott gerne dran.
Du kannst aber natürlich für dich entscheiden ob du das magst oder lieber ein feineres Püree haben möchtest.

Die fertigen Apfelwürfel in einen Topf geben und erhitzen.
Sobald die Äpfel anfangen zu köcheln solltest du immer mal wieder rühren, da sie sonst ggf. am Topf anbrennen oder sogar die Hitze runter drehen.

Äpfel bestehen aus 85% Wasser, was beim kochen austritt.
Deshalb ist es nicht notwendig Wasser hinzuzugeben, man braucht nur ein wenig Geduld. Um diese Flüssigkeit anfangs im Topf zu behalten, mache ich einen Deckel drauf.
Den Deckel nehme ich zum Schluss ab um zu viel Wasser verkochen zu lassen.

Achtung! Immer darauf achten den Kompott nicht zu stark zu kochen, sonst brennen die Äpfel an.

Ich mag ein Apfelkompott gerne wenn einige Apfelwürfel noch zu erkennen aber weich sind. Also achte ich darauf nicht zu lange zu kochen, denn dann wird es eher ein Apfelmus 😉.

Sobald das Apfelkompott fertig ist fülle ich es in eine Schüssel zum abkühlen.
Du kannst es auch im Topf auskühlen lassen, dass dauert aber länger, da der Topf selber ja noch warm ist und abkühlen muss, bevor das Kompott auskühlen kann.

Weiter geht’s mit dem Granola

So ein Granola ist super fix gemacht, denn es müssen nur alle Zutaten dafür in einer Schüssel vermengt werden und dann auf einem ausgelegten Backblech verteilt werden.

Die Optionalen Zutaten wie Zucker und die “winterlichen” Gewürze wie Zimt oder eine Spekulatius-Gewürzmischung sollten natürlich auf direkt in das Granola eingerührt werden.

Durch diese Gewürze kann man dem Dessert einen schönen weihnachtlichen Geschmack verleihen.
So ist es nach einem deftigen Weihnachtsmenü ein leichter und süßer Abschluss.

Du kannst entweder Backpapier verwenden um das Backblech auszulegen, oder ich nutze eine Duerbackmatte, die kann ich danach wieder abwaschen und weiterverwenden.
Ich habe dir HIER mal meine Backmatte verlinkt, wenn du noch auf der Suche bist, kann ich dir diese empfehlen.
Sie sind nicht teuer, passen super auf ein Backblech drauf und ich nutze sie seit knapp einem Jahr sehr regelmäßig und bis auf dass sie etwas bräunlich vom backen geworden sind, sind sie noch immer top und ich würde sie nicht mehr missen wollen.

Nun den Ofen auf 150°Grad Umluft vorheizen und das Granola sobald die Temperatur erreicht ist für 10-15 Minuten backen.

Jeder Ofen ist anders, deshalb würde ich nach 8 Minuten mal ein Auge drauf werfen um zu schauen ob es schon goldbraun wird oder eher in Richtung verbrannt geht.
Die Zeit zwischen lecker und Kohle ist bei dem Granola nicht lange 😂, deshalb gucke ich immer einmal mehr in den Ofen, damit ich genau das Ergebnis bekomme das ich mir vorstelle 😉.

Nachdem das Granola nun auch fertig ist, kann der Apfel-Granola Dessert zusammengesetzt werden.

Dafür den Apfelkompott als erstes auf 4 Gläser verteilen.

Die nächste Schicht besteht aus veganer Schlagcreme.
Die Schlagcreme dafür wie Sahne mit einem Schneebesen oder Mixer aufschlagen und dann ebenfalls auf die 4 Gläser verteilen.

Nun kommt das Granola auf die Schlagcremeschicht und wird auch gleichmäßig auf die 4 Gläser verteilt.

Wenn du nun noch magst, kannst du das Dessert mit Beeren deiner Wahl Dekorieren.
Als Alternative zu den Beeren, um ein Weihnachtliches Flair zu bekommen, kannst du vielleicht auch einen Spekulatius-Keks oben rein stecken 😉 oder Mandarinen Spalten als Dekoration oben drauf legen.

Ich denke du hast bestimmt auch noch individuelle Ideen wie du diesen Apfel-Granola Dessert zu deinem ganz persönlichen Nachtisch gestalten kannst.

Wenn du das Rezept also selber mal probierst, sag mir doch gerne wie es dir geschmeckt hat oder was für klasse Ideen du noch hattest um es zu individualisieren.
Lass mir gerne einen Kommentar hier wie dir das Rezept gefällt oder wenn du diesen Nachtisch probierst und ein Bild auf Social Media postest verlinke mich darauf 😊, dann kann ich mir die tollen Kreationen ansehen und auch alle anderen bekommen so neue Inspirationen.

Ganz liebe Grüße und einen wunderbaren Tag
Deine

Apfel-Granola Dessert

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

  • 3 Äpfel
  • Zucker optional – je nachdem wie süß die Äpfel sind und wie süß du den Kompott haben magst
  • 200 ml Schlagcreme
  • Beeren nach Wahl optional

Granola

  • 60 Gramm Haferflocken
  • 30 Gramm Haselnüsse
  • 2 EL Kürbiskerne
  • 2 EL Kokosöl
  • 50 Gramm Mandelblätter
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Zucker optional
  • Zimt oder Spekulatiusgewürz optional nach Geschmack

Zubereitung

  • Äpfel entkernen und Würfeln
  • Äpfel in einem Topf erhitzen und unter rühren einköcheln
    – je nach dem wie weich du das Kompott magst länger erhitzen oder kürzer
  • Apfelkompott abkühlen lassen

Granola

  • Alle Granola Zutaten in einer Schüssel vermengen und auf einem Backblech auslegen
  • Ofen auf 150 Grad Heißluft erhitzen und das Granola zwischen 10 und 15 Minuten backen
    !Achtung zwischen schön braun und verkohlt liegt nicht viel Zeit ;)!
  • Das abgekühlte Apfelkompott in Gläser füllen
  • Schlagcreme aufschlagen und auf die Gläser verteilen
  • Das fertige Granola ebenfalls auf die Gläser verteilen
  • Nach Wunsch noch mit Beeren „dekorieren“

Notizen

Zimt oder Spekulatiusgewürz: Um den Dessert noch Winterlicher zu gestalten, kannst du noch Winterliche Gewürze zu dem Granola hinzufügen.
Durch diese Gewürze kann dieses Dessert zu einem richtig leckeren Weihnachts-Dessert werden.
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @pflanzenpower_held.in oder nutze #glow_rezept!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

Starte durch, mit deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen!

Ich freue mich auf dich 🧡

Letzte Rezepte

Fruchtige Kokos Mandel Hörnchen *vegan*

Es gibt wieder etwas leckeres mit einem besonderen Hefeteig. Ich bin ja absoluter Hefeteigfan und liebe es damit neues zu probieren.Diese Kokos-Mandel-Hörnchen machen sich wunderbar

gebackene Spitzkohl Blumen

Wir haben Samstag und ich habe einen großen Spitzkohl zuhause, hm was kann ich damit machen… Ich könnte ihn klein schneiden, im Topf wie immer

lauwarmer Bulgur-Salat

Salat muss erstens nicht langweilig sein und zweitens auch nicht nur mit Nudeln oder Kartoffeln gemacht werden . Kurz ein Ausflug in meine Küche:Wenn ich

Hier anmelden zu deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen

bestätigen 

*mit der Anmeldung bestätigst du meine Datenschutzrichtlinien

Deine 30 Minuten volle Pflanzenpower

im "vegan Workspace" Dortmund​

Du hast Fragen zum Thema Ernährung
(mein Fokus liegt auf der vorwiegend pflanzenbasierten Ernährung),
willst dein Gleichgewicht erreichen, weißt aber nicht wie du es angehen, oder auch durchhalten sollst?
Oder du möchtest, ohne direkt viel Geld zu investieren, mal schauen,
ob eine Ernährungsberatung für dich das richtige ist?

Dann freue ich mich dich kennen zu lernen!

Vereinbare deinen Termin ganz einfach über das Kontaktformular
oder telefonisch.