Das sind ja zwei Dinge die im Urlaub kaum möglich sind,
ich meine gesund bei den tollen Speisen am Buffet und dann noch vegan?

Die Sommerferien haben begonnen und damit auch die Haupturlaubszeit.

Andere Länder, fremde Sprachen, wohlfühlen, genießen, und Zeiten im Hotel oder auch einer Ferienwohnung.
Das sind die ersten Dinge, an dich ICH denke wenn ich Urlaub höre.

Urlaub ist ja erstmal ein weit gefasster Begriff und jeder denkt an etwas anderen bei dem Wort.
Die einen denken an Strand, nichts tun und Vollpension im Hotel,
andere an das komplette Gegenteil wie einen Aktivurlaub mit vielen neuen Eindrücken, Selbstverpflegung und evtl. sogar leben im Wohnmobil.
Alle die sich weder im einen noch im anderen wiederfinden, denken bestimmt an irgendwas dazwischen 😜.

Mit meinen Tipps und vor allem deinem eigenen Willen, gibt es wenige wirklich unlösbare Herausforderungen in deinem nächsten Urlaub, egal wie es aussieht.

Nun bevor wir zu den Tipps kommen “willst du dich im Urlaub gesund und vegan ernähren?

Wenn du diese Frage mit JA beantwortet hast dann kommen jetzt meine Tipps.

5 Tipps wie du gesund, vegan und trotzdem Stressfrei deinen Urlaub genießen kannst

Tipp 1: Vor der Reise

Ist doch ganz klar, dass man sich bevor man in den Urlaub fährt dazu Gedanken macht und diesen in, zumindest groben Zügen plant, oder?
Der Ort, das Hotel oder auch die Ferienwohnung müssen schließlich gebucht werden und so beschäftigt man sich automatisch mit dem Urlaub.

Doch, damit der Urlaub wie geplant gesund und vegan abläuft, hier 3 Fragen die dir bei der Planung vorher helfen.
1. Hotel oder Selbstverpflegung in Halb- oder Vollpension?
2. Das richtige Ziel wählen – eher Stadt oder ländlich?
3. Sobald die ersten zwei Punkte feststehen – Recherchen zu dem Ort und Umkreis

Wenn du diese drei Fragen beachtest, kann schon mal weniger unvorhergesehenes passieren.

Dein Urlaub im Hotel:

Um Stress am Urlaubsort zu vermeiden schau bevor du buchst wie das Angebot an Speisen und Getränken ist.
Viele Hotels bieten mittlerweile selbstverständlich vegetarische Optionen an, bei veganen Optionen lohnt es sich nachzufragen (wenn nicht z.B. auf der Webseite direkt ausgewiesen).

Hier einmal 3 Webseiten über die du einfach vegetarische und vegane Hotels, auf der ganzen Welt, finden kannst.
https://www.vegan-welcome.com/
https://www.vegane-hotels.de/
https://www.veggie-hotels.de/

Wenn du dich für Selbstversorgung entscheidest:

Da ist es dann wichtig, dass du dich vorher informierst, was es für Einkaufsmöglichkeiten vor Ort gibt.
Es kommt auf das Land und den Ort an was für Möglichkeiten es gibt.
Häufig gibt es größere Märkte in denen du wie hier in Deutschland, alles bekommst was du brauchst. Wenn das nicht der Fall sein sollte, gibt es bestimmt kleinere Märkte oder auch Straßenmärkte (wie Wochenmärkte), auf denen du dich mit vielen frischen Lebensmitteln eindecken kannst.

Wenn du in einer Ferienwohnung Urlaub machst, würde ich auch raten einige Dinge aus der Küche von Zuhause mit zu nehmen. Die Küchen sind meistens nur mit dem nötigsten ausgestattet, was auch grundsätzlich super funktioniert 😉. Ich nutze aber z.B. gerne mehr Gewürze als nur Salz und Pfeffer und packe deshalb zuhause kleine Tütchen mit einigen Gewürzen ab und nehme sie mit.

In beiden Fällen jedoch mein Ratschlag: Wenn es etwas aus Deutschland gibt, auf das du nicht verzichten möchtest, nimm es dir einfach mit 😉.

Tipp 2: Restaurant besuche

Gerade im Urlaub möchte man sich doch auch was gönnen und genießen, da ist ein Restaurant besuch meistens schon geplant.

Jetzt kommen die Herausforderungen, wenn du dich vegan ernährst und die Landessprache nicht beherrscht.
Wie soll man nun erklären was man will oder was auch nicht?

Mein Tipp: Wie auch in Deutschland, schau vorher im Internet nach geeigneten Restaurants, dann ist es vor Ort einfacher.

Es gibt schon so tolle Apps für Handys wie VanillaBean oder HappyCow, mit denen du super einfach in deinem Umkreis vegane Restaurants, oder Restaurants mit veganen Optionen finden kannst.

Wenn du diese Apps nicht nutzen möchtest, schau trotzdem gerne im Internet nach, ob die Restaurants eine Webseite haben und vielleicht sogar eine online Speisekarte. So kannst du schon vorher nachschauen was es dort gibt und beim besuch ganz entspannt dein gewünschtes Gericht wählen.

Noch ein weiterer Tipp dazu:

lerne die Worte in der Landessprache, die du im Restaurant wohl häufiger benötigen wirst.

Beispiele für häufig gebrauchte Worte könnten sein:
vegan
ohne Fleisch
ohne Milch
ohne Ei
gibt es Hafer- Soja- Mandelmilch

Meine ersten Worte in jedem Urlaub für vietnamesische oder indische Restaurants ist immer “ohne Koriander” 😜. Ich bin absolut kein Koriander-Fan, deshalb weiß ich immer recht schnell was es in der jeweiligen Landessprache heißt.
So muss ich vor Ort nicht lange überlegen, sondern kann entspannt mein essen bestellen.

Also wie auch in Deutschland “nur sprechenden Leuten kann geholfen werden”, einfach nachfragen wenn möglich wenn nichts direkt veganes auf der Karte steht 😉.

Tipp 3: Ausflüge – MealPrep / Selbstversorgung

Im Urlaub egal ob Strand oder aktiv wird man bestimmt den ein oder anderen Ausflug außerhalb des Hotels unternehmen.
Dafür würde ich dir 3 Tipps mit auf den Weg geben.

Der erste ist auch schon der wichtigste und zwar: Nimm immer genügend zu trinken mit.
Es ist auch egal ob Sommer oder Winterurlaub, genügend trinken ist in jedem Fall sehr wichtig.
Ich nehme deshalb von Zuhause schon Flaschen mit, damit ich keine kaufen muss. So spare ich nicht nur einiges an Geld, sondern tue auch der Umwelt etwas gutes.

Der zweite ist: Snacks vorbereiten und mitnehmen. Es muss nicht das große 3 Gänge Menü zum mitnehmen, es reicht meist schon etwas relativ simples.

Beispiele:

Nüsse sind immer ein klasse Snack für unterwegs, nicht nur das sie sättigen, sondern sind auch leicht und gut transportabel.
Rohkost schon geschnitten in einer Dose. Gerade festere Obst und Gemüsesorten lassen sich super schneiden z.B. Möhren, Kohlrabi, Gurke, Paprika, etc. Sorten wie Äpfel oder auch Birnen würde ich immer im ganzen mitnehmen, da sie schneller braun werden. Kleinere Obst und Gemüsesorten wie Beeren oder z.B. Radieschen einfach im ganzen in Dosen legen und mitnehmen.
Zur Rohkost kann man auch super noch einen Dip mitnehmen wie Hummus.
trocken Früchte sind nicht nur leicht zu transportieren, sondern auch gerade für den Süßhunger unterwegs ein toller Snack.

Es ist also alles möglich, Hauptsache es lässt sich gut transportieren.
Hier ist es natürlich sinnvoll schon Dosen von zuhause mit zu nehmen, dann ist man auch hier gut ausgestattet.
Wenn du meinst, das passt ja alles gar nicht in den Koffer, mein Trick dazu: füll doch einfach in die Dosen kleine Dinge die du sowieso mitnimmst wie, Dinge aus dem Bad 😉, so nutzt du den Platz im Koffer direkt sinnvoll.

Tipp 4: offen sein für neues

Neue Länder, andere Kulturen, anderes Essen!
Gerade im Urlaub haben wir so tolle Möglichkeiten neues kennen zu lernen.
Das Essen im Hotel ist häufig an die Reisenden angepasst. so dass man meist gar nicht den ganzen Einblick in die Landestypische Küche bekommt. Auch bei Selbstverpflegung greift man ja eher zu bekanntem, da weiß man was man hat.

Doch egal ob ein neues Gericht in einem Restaurant oder neue Sorten Obst und Gemüse vom Markt, man findet bestimmt immer was neues und vor allem leckeres.

Aber es gibt im Urlaub nichts schöneres als neues zu probieren.
Gerade abseits touristischer Pfade finden sich die wahren Schätze der Einheimischen Bevölkerung.
Dank einem Handy heutzutage braucht man ja auch keine Angst haben nicht mehr zurück zu finden 😉.

Meine Devise im Urlaub, da wo viele Einheimische essen, bekommt man das wirklich gute essen.
Noch ein Mini-Tipp dazu: schau mal online z.B. über AirBnB nach lokalen Aktivitäten von Einheimischen (können auch Menschen sein, die in das Land ausgewandert sind 😉). Es gibt Angebote wie Stadtführungen auf eine besondere Art, Kochkurse mit Nationaler Küche oder auch Kreative und Sportliche Angebote.

Tipp 5: gelassen bleiben, entspannen und genießen

Gerade beim Thema vegan und Urlaub ist es wichtig gelassen und entspannt zu bleiben.

Gerade wenn man noch nicht oft in den Urlaub gefahren ist, seit dem man sich vegan ernährt, kann so eine Reise schon von Beginn an stressen.
Doch gerade Urlaub sollte doch die Zeit im Jahr sein, in der man besonders entspannen kann oder nicht?

Wenn du dir also die oberen Tipps zu Herzen nimmst wird es schon wesentlich entspannter.

Wenn es doch mal so sein sollte, das es irgendwo absolut nichts veganes geben sollte, oder du dir beim essen im Restaurant nicht sicher bist ob vielleicht doch Butter dran war, bleib gelassen.
Natürlich würde ich nicht das fette Steak im Urlaub essen, aber Gemüse gibt es überall und wenn da etwas Milch oder Butter dran ist weil es absolut nichts anderes gibt, ist das halt einmal so.

Natürlich stehe ich zu 100% hinter der veganen Ernährung und bin auch der Meinung, dass es immer irgendwie eine Lösung gibt.
Aber bevor man sich den Urlaub versaut und mehr gestresst zurück kommt als man hin gefahren ist, sollte man fünfe gerade sein lassen und sein möglichstes für eine gesunde, ausgewogene und vegane Ernährung im Urlaub tun ohne sich zu stressen.
Du wirst also nicht von ggf. etwas Butter im Gemüse krank werden und hast so aber wesentlich weniger eigene Anspannung.


Ich hoffe ich konnte dir mit den Tipps etwas weiter helfen und der nächste Urlaub wird entspannt, gesund, lecker und vegan 🧡.

Ich wünsche dir einen Schönen Urlaub und schreib doch gerne mal deine Erfahrungen oder Tipps in die Kommentare, so erhalten alle noch mehr Inspirationen.

Wenn du immer aktuelle vegane- Infos, neue Rezepte und Tipps erhalten möchtest, melde dich zu meiner ESSENz an.
Kein weiterer unnötiger Spam Newsletter, sondern Mehrwert für dich!

ESSENz – Newsletter Anmeldung

Nach der Anmeldung erhällst du einen 3 Tages mini Kurs “vegan Starter”
mit Ernährungsplan und Einkaufsliste.

Für mehr Infos schau HIER (unter mein Angebot).

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.