fbpx

Gemüse Quiche (vegane Variation)

quiche, gemüse, zucchini, möhre. kohlrabi, kartoffel, vegan

Heute gibt es das Rezept zum letzten Rezepte Donnerstag (jeden Donnerstag auf Instagram) – eine vegane Variation einer Gemüse Quiche.

Wenn du Quiche hörst, an was denkst du da als erstes?

Ich muss zugeben, ich habe wirklich lange keine Ahnung gehabt, was Quiche überhaupt bedeutet und was genau dazu gehört.

Außerdem wo ist der Unterschied zwischen Quiche und Tarte?
Ich möchte also hier erstmal erklären was eine Quiche ist und wo das überhaupt her kommt 😉.

Quiche

Die Quiche kommt ursprünglich aus der französischen Küche aus dem Raum Lothringen.
Die wohl bekannteste ist die „Quiche Lorraine“ – sie besteht erstmal wie alle typischen Quiches aus einem Mürbteig und ist belegt / gefüllt mit geräuchertem Speck, einer Mischung aus geriebenem Käse, Zwiebeln, Eiern, Milch und Schmand.
Mittlerweile gibt es aber sehr viele unterschiedliche Variationen und Interpretationen der Quiche.
Was alle eigentlich immer gleich haben, ist der Mürbteig Boden und in irgendeiner Art eine Füllung aus Eiern und Schmand / Eiern und Milch.

Tarte

Die Tarte ist ebenfalls Französisch und bezeichnet einen Kuchen aus einem Mürbeteig mit Füllung.
Was ich häufiger gehört habe, ist die Tarte ist süß und Quiche ist herzhaft. Kann man so aber nicht sagen,
denn Tartes sind erstmal Kuchen die Herzhaft und auch Süß belegt werden können.
Typische Tartes sind welche mit Apfelfüllung oder die Herzhafte Variante einer Tarte mit Käsesorten.
Die bekannteste Tarte ist die „Tarte Tatin“ – sie ist gefüllt mit karamellisierten Äpfeln.
Ein weiterer Unterschied ist, Tartes haben häufig einen niedrigeren Rand, sind aber von der Form her gleich.

Die Quiche- bzw. Tarteform, hat einen typischen gewellten Rand und einen glatten runden Boden.

Also wie man hier in dem kleinen vergleich sehen kann, gibt es nicht viele Unterschiede,
aber eins ist meiner Meinung nach klar 😉 egal ob Quiche oder Tarte,
es schmeckt beides und ist auch beides ohne Tierische Produkte möglich.

Wir machen aber heute eine Gemüse Quiche und fangen dafür mit dem Boden an.

Der Boden besteht aus Margarine, Salz, Mehl und Backpulver.
Alle Zutaten werden in einer Schüssel zu einem Teig verknetet und dann für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt.
Der Teig ist eher krümeliger und fester aber wenn er zu fest und krümelig sein sollte noch etwas Margarine hinzugeben.

Die Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi schälen und die Zucchini gut abwaschen.
Alles Gemüse in dünne Scheiben schneiden. Da die Streifen nachher umeinander gewickelt werden
bietet es sich an das Gemüse längs zu schneiden,
also die längsten Streifen die möglich sind und auch am besten schauen das später alles eine ähnliche höhe ergibt
wenn man es rollt und aufstellt 😉 ist aber nur optisch von Bedeutung.
Aber bitte nicht in die Finger schneiden, gerade bei Möhren ist es nicht ganz leicht ohne das sie wegrollen,
wenn man mit dem Messer schneidet.

Tipp to go: Möhren Scheiben dünn schneiden, ohne die Finger mit zu schneiden 😉

Schneide längs Scheiben mit einem Sparschäler, das ist wesentlich Finger schonender und du kannst die Möhre gut festhalten und hast schön dünne und gleichmäßige Scheiben.

Die Gemüsescheiben kurz etwas blanchieren / kurz köcheln, damit sie gut biegsam werden und nicht brechen beim Aufrollen.
Nachdem blanchieren abkühlen lassen.

Den Teig nach der Ruhezeit im Kühlschrank in eine gut gefettete Quicheform drücken und erneut für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Frischkäse mit den Gewürzen nach dem eigenen Geschmack würzen und auf den Boden in die Quicheform streichen.

Bevor wir weiter machen erst mal den Ofen auf 180°Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nun kommt der spaßige Teil 😁. Du fängst entweder am besten mit einer Scheibe Kohlrabi oder Zucchini an.
Die Scheibe, für die du dich entschieden hast, rollen und in die Mitte der Quicheform auf den Frischkäse stellen
und dann nach und nach um diese mittlere Rolle abwechselnd das andere Gemüse drehen.
Klingt komplizierter als es ist – am besten auf das Bild schauen, denn in Sprache ist das nicht so einfach auszudrücken 😋.

Wenn die Form dann bis zum Rand gefüllt ist, noch den Reibekäse oben darüberstreuen und alles für ca. 50 Minuten im Ofen backen.
Nach der Backzeit kannst du die Quiche entweder warm oder auch später noch kalt genießen.

Ich finde es ist ein schönes leichtes Rezept für den Sommer. Nicht nur das es schön anzusehen ist,
ist es auch lecker zu essen und auch für z.B. eine Gartenfeier super geeignet (auch für nicht Veganer 😉).

Ich freue mich schon heute aufs essen, denn bei uns gibt es heute diese Quiche zum Abendessen und ich freue mich,
wenn du das Rezept auch mal ausprobierst 😉.

Viel Spaß beim Gemüse rollen und beim essen guten Appetit.

Liebe Grüße

Gemüse Quiche

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Wartezeit + Backzeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 45 Minuten
Portionen: 1 Kuchen
Autor: Nadine Wester-Ebbinghaus

Zutaten

Boden

  • 120 Gramm Margarine
  • 250 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Füllung

  • 3 Kartoffeln
  • 1 Möhre groß
  • 2 Zucchini
  • 1 Kohlrabi
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikaflakes
  • TK-Kräuter
  • 100 Gramm veganer Frischkäse für Vegetarier auch "normaler" Frischkäse möglich
  • 150 Gramm veganer Reibekäse für Vegetarier auch Streukäse nach Wahl möglich

Zubereitung

Teig für den Boden

  • Alle Zutaten für den Boden in einer Schüssel (am besten mit den Händen) zu einem Teig kneten. -> der Teig ist eher krümelig nicht wundern 😉
  • Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Nach den 30 Minuten den Teig dünn in eine gut gefettete Quicheform verteilen (Rand nicht vergessen) und erneut bis zur Fertigstellung in den Kühlschrank stellen.

Füllung

  • Kartoffeln, Kohlrabi und Möhren schälen
  • Alles Gemüse in dünne Längsscheiben schneiden
  • Die Gemüsescheiben kurz blanchieren bis sich alle gut biegen lassen

Fertigstellung

  • Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Frischkäse mit Gewürzen nach Geschmack würzen
  • Boden aus dem Kühlschrank holen und die Frischkäsecreme drauf verteilen
  • Ersten Gemüsestreifen (am einfachsten mit Zucchini beginnen) einrollen und mittig auf den Boden setzen.
  • Nun nach und nach, bis die Form voll ist, die anderen Gemüsestreifen abwechselnd um die erste Gemüserolle in der Mitte legen.
  • Die Form sollte am ende vollkommen mit Gemüse gefüllt sein und aussehen wie eine Blume.
  • Nun den Käse drüber streuen und alles für 40-50 Minuten in den Ofen schieben.
  • Die Quiche kann warm oder auch kalt genossen werden 😊
Hast du das Rezept probiert?Verlink mich @nadine_glowyourlife oder nutze #glow_rezept!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

Starte durch, mit deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen!

Ich freue mich auf dich 🧡

Letzte Rezepte

Fruchtige Kokos Mandel Hörnchen *vegan*

Es gibt wieder etwas leckeres mit einem besonderen Hefeteig. Ich bin ja absoluter Hefeteigfan und liebe es damit neues zu probieren.Diese Kokos-Mandel-Hörnchen machen sich wunderbar

gebackene Spitzkohl Blumen

Wir haben Samstag und ich habe einen großen Spitzkohl zuhause, hm was kann ich damit machen… Ich könnte ihn klein schneiden, im Topf wie immer

lauwarmer Bulgur-Salat

Salat muss erstens nicht langweilig sein und zweitens auch nicht nur mit Nudeln oder Kartoffeln gemacht werden . Kurz ein Ausflug in meine Küche:Wenn ich

Hier anmelden zu deinen drei pflanzenpower Ernährungstagen

bestätigen 

*mit der Anmeldung bestätigst du meine Datenschutzrichtlinien